Tests (Output-Evaluation)

Die Output-Evaluationen bilden das „Herzstück“ der Bewertung der Ballschulprogramme für Kindergarten- und Grundschulkinder. Es geht vor allem um die Frage, ob und in welchem Ausmaß die Kursteilnahmen zu erkennbaren (motorischen) Entwicklungsfortschritten der Kinder führen. Die wichtigsten Voraussetzungen für fundierte Evaluationen dieser Art sind die Erstellung, Überprüfung und der routinemäßige Einsatz von Ballschultests. Aktuell liegen drei erprobte Instrumente vor.

BALLSCHULTESTS
für 3-bis 10-jährige Kinder

Mini-ABC-Test

Ball Skills & Allgemeinmotorik

Kindergartenkinder

ABC-Test

Ball Skills

Grundschulkinder

AM-Test

Allgemeinmotorik

Grundschulkinder

Die drei angeführten Tests für die Ballschulprogramme (Mini-ABC, ABC, AM) orientieren sich an den folgenden Konstruktionsmerkmalen:

  • Leicht verständliche Einzelübungen
  • Kurze & ökonomische Durchführungen
  • Testdurchführungen: Prätests zu Beginn & Posttests am Ende des Ballschuljahres

Die Testbeschreibungen können – einschließlich der zugehörigen Erhebungsprotokolle – über Links zu den jeweils zugehörigen Testmanuals abgerufen werden. Dort finden sich zudem Datenmasken zum Eintragen der Testwerte der Kinder. Die Daten werden von der Ballschule Heidelberg ausgewertet. Die Übungs-/Testleiter erhalten dann Urkunden für alle Kinder und Ergebnisrückmeldungen zu den Einzelleistungen ihrer Kinder und ihrer gesamten Ballschulgruppe. Die Auswertungen können dabei:

  • auf die Lernfortschritte/Leistungsverbesserungen einzelner Kinder oder
  • auf den Vergleich von verschiedenen Kindern innerhalb einer Gruppe oder von verschiedenen Kindergruppen

bezogen werden.